Verein Düsseldorfer
Journalisten

c/o Bagelstraße 131
40479 Düsseldorf
schlockermann(at)djv-duesseldorf.de

Unterstützungsverein des Vereins Düsseldorfer Journalisten e.V.

Der Unterstützungsverein des Vereins Düsseldorfer Journalisten ist ein Zusammenschluss von aktuell 41 Kollegen, die sich gemeinsam soziales Engagement für Kolleginnen und Kollegen und deren Angehörige auf die Fahne geschrieben haben. Wir beschränken unsere „guten Taten“ auf Bedürftige aus dem Einzugsbereich des VDJ und grenzen uns damit rein räumlich von unserer Schwesterorganisation aus dem Landesverband ab. Trotzdem gibt es natürlich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Landes-Unterstützungsverein und keinerlei Konkurrenzdenken. Im Zweifel hilft man sich auch aus.

Der Verein unterstützt hilfsbedürftige Journalisten und deren Angehörige unabhängig von einer Mitgliedschaft im Unterstützungsverein oder im VDJ.


Der Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Beiträge und Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.

Wer wann was wie viel als Unterstützung bekommt, ist in der Satzung geregelt. Wir arbeiten auf Anfrage des Bedürftigen oder setzen uns auf Hinweise aus dem Kollegenkreis mit unserer Zielperson in Verbindung. Entscheidungen über die Hilfen fällt der Vorstand des Vereins.

Zurzeit erhalten sieben Personen mehr oder weniger regelmäßig finanzielle Zuwendungen. Im Jahr 2010 handelte es sich immerhin um rund 23 000 Euro, die wir als Hilfen ausgezahlt haben. Es steht zu befürchten, dass es demnächst mehr Bedürftige werden, wenn man sich nur die Entwicklung von Honoraren im Bereich der Freien und deren Rentenleistungen ansieht.

Woher stammt das Geld, das der Unterstützungsverein des VDJ ausgibt?


Die Einnahmen aus den Tombolas der legendären Landespressebälle des VDJ in den 70er- und 80er-Jahren bildeten den Grundstock des Vereins. Die damalige Schatzmeisterin Margarete Richter hat sie gut angelegt, sie zusammen mit den damaligen Vorsitzenden Robert Graf von Norman und der Audenhove und anderen zum Glück nur teilweise ausgegeben.

Regelmäßige Einnahmen aus der Tombola sind zwischenzeitlich weggebrochen. Es gibt ja keinen Landespresseball mehr und deshalb auch keine Tombola. Einzige regelmäßige Einnahmequelle neben den Zinsen aus dem Bestand sind die Beiträge der Vereinsmitglieder.


Übrigens 15 Euro Mindestbeitrag im Jahr sind doch wirklich sehr moderat.



Unsere aktuellen Beitragseinnahmen bewegen sich im höheren dreistelligen Euro-Bereich im Jahr, verglichen mit den Zahlungen an Bedürftige eher wenig. Auch wenn viele Mitglieder freiwillig deutlich mehr als den Mindestbeitrag bezahlen. Das ist allerdings zu wenig, um sinnvoll arbeiten zu können. Gäbe es da nicht noch den einen oder anderen großzügigen Spender – aktuell mit einem zwar schrumpfenden, aber immerhin doch fünfstelligen Gesamt-Betrag im Jahr – hätte der Verein selbst Probleme, seine Arbeit langfristig fortzusetzen. Wer sich durch diese Zeilen zu einer Spende angeregt fühlt: Das Vereinskonto Nr. 47010566 bei der Stadtsparkasse Düsseldorf (BLZ 300 501 10) freut sich über jeden Zuwachs!

In der letzten Mitgliederversammlung des Unterstützungsvereins am 4. Juli 2011 waren insgesamt 17 Mitglieder präsent oder ließen sich durch Stimmübertragung von den Anwesenden vertreten. Ich finde, eine erfreuliche Beteiligung von mehr als 41 Prozent der Mitglieder an der jährlichen Mitgliederversammlung zeigt besonders, wie viel persönliches Engagement unter den Vereinsmitgliedern herrscht, wie wichtig das Thema „Unterstützung bedürftiger Kollegen“ für jeden Einzelnen ist. Nicht viele Vereine und Vereinigungen können solch eine Anwesenheitsquote bei den jährlichen Treffen aufweisen.

Wesentlicher Tagesordnungspunkt bei dieser Mitgliederversammlung waren die Entlastung des Vorstandes (einstimmig) und die Nachwahl eines Schatzmeisters. Siegfried Teuber wurde bei eigener Enthaltung einstimmig gewählt. Er folgt der aus persönlichen Gründen am 19. April 2011 ausgeschiedenen bisherigen Amtsinhaberin. Die Änderungen im Vereinsvorstand wurden bereits am 20. Juli ins Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf eingetragen.


Mit dem Wechsel von Siegfried Teuber auf den Platz des Schatzmeisters wurde auch die Nachwahl eines neuen Kassenprüfers notwendig. Volker Krug, vor einigen Jahren noch stellvertretender Vereinsvorsitzender, erklärte sich bereit, dieses Amt zu übernehmen und wurde bei zwei Enthaltungen (seine eigene Stimme und die des neuen Schatzmeisters) einstimmig gewählt. Er wird nun zusammen mit Peter Rosien die Kasse prüfen.

Wie gut auch das Zwischenmenschliche beim Unterstützungsverein funktioniert, zeigt die Tatsache, dass fast alle Anwesenden nach der Versammlung zum gemeinsamen Plausch in ein nahes Eiscafé überwechselten. Es ist nicht überliefert, wie lange dort weiter über Berufliches, den Verein, aber auch über Privates angeregt geplaudert wurde.

Alle Vereinsmitglieder und der Vorstand arbeiten selbstredend ehrenamtlich. Durch die weitgehende Umstellung auf E-Mail-Kommunikation zwischen den Vereinsmitgliedern konnte der bislang größte Punkt unter den Verwaltungskosten, das Porto, deutlich reduziert werden. Unsere unvermeidbaren Bürokratiekosten machen deshalb auch nur einen sehr kleinen, kaum dreistelligen Eurobetrag im Jahr aus.

Der Verein hat natürlich auch Gesichter. Im Vorstand des UV arbeiten mit Jürgen Zech (stellvertretender Vorsitzender), Siegfried Teuber (Schatzmeister), Ursula Posny und Roland Scheidemann (Beisitzer). Diese Kollegen sind Ihre Ansprechpartner, falls Sie noch Fragen zum Unterstützungsverein des Vereins Düsseldorfer Journalisten haben. Und in erster Linie auch der Vorsitzende. Am liebsten beantworten wir übrigens die Frage nach einer Beitrittserklärung, die wir Ihnen gerne zusenden oder die Sie unten selbst herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und uns im Original zusenden können.

Hier finden Sie eine Der Link wird in einer neuen Seite geöffnetBeitrittserklärung.


Friedhelm Holleczek
Vorsitzender
undefinedfriedhelm.holleczek(at)t-online.de