Verein Düsseldorfer
Journalisten

c/o Bagelstraße 131
40479 Düsseldorf
schlockermann(at)djv-duesseldorf.de
Von: Daniela Junghans

Datenschutz der anderen Art

Jour Fixe mit dem Chaos Computer Club - nächster Termin: 27.10.15

Was sollten Journalisten beim Umgang mit sensiblen Daten beachten, wie können sie sich gegen unerwünschte „Mitleser“ schützen und welche anonymen Recherche-Methoden gibt es? Weil diese Fragen (und die Antworten darauf) immer wichtiger werden, hat der VDJ gemeinsam mit dem Düsseldorfer Chaos Computer Club (CCC) am 23.06.2015 einen Abend zum Thema „Sicherer Umgang mit Daten“ organisiert.

 

Rund eine Stunde dauerte der erste Teil der Veranstaltung, bei dem es vor allem um technische Grundlagen ging. Manches sollte fast selbstverständlich sein, wie das Erstellen von unterschiedlichen Backups und das Verwenden sicherer Passwörter. Anderes war anspruchsvoller, beispielsweise die Frage nach der richtigen bzw. angemessenen Verschlüsselung von Emails und Daten.

 

Sicher arbeiten, aber wie?

 

Die Empfehlungen: Daten können beispielsweise mit Truecrypt oder Bitlocker verschlüsselt werden, anonymes surfen geht über das TOR-Netzwerk oder, noch sicherer, via TAILS. Wichtig waren auch die Hinweise zum Verschlüsseln von Emails: auch wenn man entsprechende Software nutzt, sind Absender- und Empfänger-Mailadresse sowie der Betrefftext weiter sichtbar.

 

Im Anschluss an den ersten Teil hatten dann alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen ganz praktisch mit einem oder zwei Themenbereichen zu befassen. Wer sein Laptop dabei hatte, konnte beispielsweise seine Mails oder auch wichtige Dateien verschlüsseln. Besonders großes Interesse gab es am Ausprobieren der anonymen Rechner-Umgebung TAILS.

 

Wiederholung am 27.10.15

 

Nach mehr als zwei Stunden waren längst nicht alle Fragen beantwortet, mancher Teilnehmer hätte gern noch das eine oder andere ausprobiert. Deshalb wird der VDJ im Herbst einen zweiten Termin zum selben Thema anbieten. Und damit auch der Bitte vieler Mitglieder entsprechen, die ebenfalls gern dabei gewesen wären, aus Termingründen aber nicht teilnehmen konnten.